Klatsche für die Zweite - Ostheim II unterliegt gegen Tabellenführer

Ostheim - Dortelweil 2:9

Gegen den Tabellenführer aus Dortelweil hatte man sich auf Seiten der OStheimer einiges vorgenommen, denn in der Vorrunde verlor man knapp mit 5:9, allerdings ohne Jochen Steiner.

 

Zum Auftakt setzte es eine Doppelniederlage von Thomas Schartow/ Uli Mahler gegen Seedorf/Hartnagel.

Doch das Karnevalsdoppel Julian Welker/Jo Steiner konnten nach tollem Spiel ausgleichen. Das dritte Doppel von Eckhard Haub/Matthias Peter ging jedoch wieder an die Gäste, die danach mit 2:1 führten.

Vorne setzte es sofort nochmals zwei Niederlagen. Julian Welker hatte gegen Linne, den er im Hinspiel bezwungen hatte, diesmal keine Chance und Thomas Schartow hatte gegen Seedorf zwar einige Chancen, konnte diese aber nicht nutzen und unterlag letztendlich auch deswegen, weil er die Aufschläge nicht gut genug retunierte.

Nun folgte die Partie Uli Mahler gegen Thomas Stiller. Der Gästeakteur spielte sehr stark und agierte überlegt gegen die Schnittbälle von Knut. AUch hier war für den Ostheimer nichts zu holen.

Dass es Matze Peter gegen Neeser aufgrund der gefährlichen Spielweise schwer haben würde, wußte man vorher. Doch auch dieses Match ging relativ sicher an die Gäste zum 6:1 für Dortelweil.

 

Jetzt war im Ostheimer Lager klar, dass es an diesem Abend wenig zu holen gibt, zumal anschließend Jo Steiner gegen Materialspieler Christensen verlor. Bemerkenswert war, dass Christensen mit vielen Angriffsschlägen operierte, was eigentlich nicht sein Spiel ist.

Auch Eckhard Haub konnte gegen Bernd Hartnagel keine Resultatsverbesserung erzielen. Zu wenig Blockbälle gegen den starken Angriffsspieler kamen zurück. Somit endete die erste Runde mit einem 8:1 Zwischenstand für die Gäste. 

Nun musste Julian gegen den in der Vorrunde besten Spieler der Klasse Frank Seedorf antreten, der mit sehr variablen und schwierig zu lesenden Aufschlägen spielt. Doch Julian zeigt immer öfter, dass er sich in solche Matches "reinbeißen" kann und wurde nach anfänglichen Problemen immer stärker. Wenn es zu richtigen Ballwechseln kam, war er meistens der Bessere und konnte punkten.

Mit richtig tollen Topspinschlägen zwang Julian seinen Gegenüber Seedorf in die Knie und gewann das Match zum 2:8.

Somit mußte Thomas Schartow nochmal an den Tisch gegen Carsten Linne.

Es entwickelte sich ein recht ordentliches Spiel, in dem Thomas im vierten Satz die Chance hatte, den Entscheidungssatz zu erzwingen. Leider konnte er die Möglichkeiten nicht nutzen und unterlag in einem knappem Match zum 2:9 Endstand.

 

Fazit:

An diesem Tag war der Tabellenführer einfach eine Nummer zu groß. Den Ostheimern fehlte die Körperspannung und der letzte Glaube an den Sieg.

Im nächsten Match fährt man nach Heilsberg, die man nicht unterschätzen darf. Doch hier sollte ein Sieg durchaus möglich sein.