Erste bleibt weiterhin am Relegationsplatz dran!!! 9:1 Kantersieg gegen Absteiger TTC Nidderau!!!

 

 

TSV Ostheim !  :  TTC Nidderau  9:1

 

Klarer 9:1 Sieg gegen Schlusslicht TTC Nidderau

Bei unserem vorletzten Heimspiel der Runde trugen wir dieses Spiel in der Halle der Degerfeldschule in Butzbach aus.
Leider fehlte bei diesem Spiel Frank Geppert den es mit einer Angina richtig erwischt hatte. Für ihn spielte Julian Welker aus der 2.Mannschaft.
Bei den Gästen die auch erst die Halle nicht fanden fehlten auch 2 Leute. Es fehlten die Nr.2 Dott und die Nr.6 Weitzel. Dafür spielten 2 Leute aus der 2.Mannschaft die auch auf dem 2.Platz der Bezirksklasse steht.
Dreiser/Eschenbrenner sollten Doppel 1 spielen da es im Bezirkspokal auch gut geklappt hat. Sie mussten gegen Reuter/Sandig ran. Mit einem glanzlosen 3 Satz-Sieg brachten beide Ostheim in Front. Welker/Mazur agierten als Doppel 2. Gegen Koll/Kratz verloren sie den ersten Satz weil sie auch zu passiv waren. Danach konnte Julian auch immer wieder mit seiner schnellen Vorhand punkten und auch Hans-Peter wusste die Noppen gut einzusetzen und zeigte schöne Angriffsbälle. Folgerichtig ging das Match in 4 Sätzen an die Ostheimer. Nun stand es schon 2:0 und Henn/Müller wollten im Doppel 3 nachlegen. Nach Gewinn des ersten Satzes, wurden Müller/Henn im zweiten Satz zu passiv und unkonzentriert und verloren diesen auch folgerichtig. Satz 3 und 4 gingen dann wieder relativ sicher an die Ostheimer so dass man mit 3:0 in die Einzel ging.
Dreiser musste gegen Reuter ran. Er hatte keine Probleme gegen Reuter der manch unorthodoxe Bälle blockt aber Dreiser war 2 Klassen zu schnell für ihn.
Dreiser ließ nie Zweifel aufkommen wer gewinnen würde und gewann in 3 Sätzen zum 4:0 für Ostheim.
Im Match gegen den besten Akteur der Gäste Koll musste Hans-Peter Mazur ran. Die Sätze 1 und 2 gingen relativ schnell weg an Koll. In Satz 3 bewegte sich Mazur auch wieder besser und brachte auch mehr seine Vorhand zum Einsatz. Leider ging der Satz trotzdem mit 9:11 verloren und es stand 4:1 für den TSV.
Burkhard Müller musste gegen Sandig ran. Und in diesem Spiel zeigte sich einmal mehr, dass wenn man oben in der Tabelle steht man auch das nötige Quentchen Glück hat um die knappen Sätze auch zu gewinnen. Charles spielte nicht überragend, aber er gewann die ersten beide Sätze jeweils mit 12:10. In Satz 3 führte Müller meistens und fuhr den Sieg mit einem 11:9 im dritten Satz ein.
Das spannendste Spiel und zugleich auch einziges Match was über 5 Sätze ging bestritt mal wieder unser Youngster Eschenbrenner. Im Spiel gegen den abgezockten Weiser der Noppen auf der Rückhand spielt und damit abwehrt aber zwischendurch auch immer wieder mal mit der Vorhand angreift und schießt verlor Frederik die ersten beiden Sätze. Da wollte er zu viel und spielte nicht mit Geduld. Nach dem Coaching in der Satzpause von Dreiser, ging Eschenbrenner das ganze mit Überlegung an. Nach einem Topspinball holte er Weiser danach mit einem kurzen Ball immer wieder an den Tisch um danach wieder das Tempo anzuziehen. Mit dieser Taktik gewann Freddy die nächsten 3 Sätze mehr oder weniger klar zum 6:1 für Ostheim.
Uli Henn musste gegen Ersatzmann Zeller ran und tat sich nach einer 2:0 Führung auch etwas schwerer denn er schlief ein wenig am Tisch ein und vergaß den Sack zuzumachen. Also verlor Henn den dritten Satz. Aber er riss sich am Riemen und besann sich seiner Stärke und gewann verdient in 4 Sätzen. Danach musste Welker gegen den guten Ersatzmann Kratz ran der in der Bezirksklasse vorne auch hoch positiv spielt. Julian verlor den ersten Satz und ließ sich dort das Spiel von Kratz aufdrängen. In Satz 2 und 3 diktierte Welker das Spiel mehr indem er aggressiver wurde und Kratz immer wieder in die Defensive drängte. Er gewann dadurch auch die beiden Sätze.
In Satz 4 konnte sich Julian gleich absetzen und ließ sich nicht mehr vom Weg abbringen und brachte den Sieg nach Hause.
Also sollte es Ralf Dreiser vorbehalten sein gegen Koll das Ding nach Hause zu bringen. Koll der auch schon früher in der Oberliga gespielt hat wollte sich auch nicht kampflos geschlagen geben und es gab einige schöne Ballwechsel zu sehen. Satz 1 ging an Dreiser, während im zweiten Satz Dreiser ein paar Fehler mehr machte und diesen Satz sich Koll schnappte. In Satz 3 war Dreiser wieder aggressiver. Dreiser verfügte auch über mehr Variationen in seinen Angaben und wenn Koll dann mit seiner Rückhand mit viel Spin den Ball anzog, ging Dreiser mit seiner Vorhand schön drüber und zog dagegen und es schlug in der Rückhand von Koll ein. Satz 3 ging mit 11:7 an Dreiser. In Satz 4 zog Dreiser nach einem 4:4 Zwischenstand auf 9:4 weg. Das war dann schon die halbe Miete und mit 11:7 gewann Ralf Dreiser das Match und somit Ostheim auch gegen den designierten Absteiger aus Nidderau mit 9:1.
Nun stehen noch 4 Spiele in der Runde aus und der TSV Ostheim liegt auf dem 4.Tabellenplatz. Hat aber noch 3 schwere Auswärtsspiele in Höchst/Nidder am kommenden Wochenende, in Neuberg und in Gelnhaar bei einem Heimspiel gegen Kesselstadt.
Von den Minuspunkten sind wir gleich mit dem Tabellendritten aus Gelnhaar und haben 2 Punkte Rückstand auf Gründau.
Wenn wir alle Spiele gewinnen könnten und Gründau würde noch eines verlieren dann wäre sogar noch eine kleine Chance auf den zweiten Platz vorhanden. Aber schon gleich dieses Wochenende wird schon vieles zeigen wo der Weg hingeht, denn wir spielen mit 2 Mann Ersatz wobei man sagen muss das wir durch Nr.1 und 2 der zweiten Mannschaft ersatzverstärkt in Höchst antreten werden
Vielleicht finden sich ja auch ein paar Leute ein und unterstützen uns in Höchst beim Spiel am Samstag. Das Spiel beginnt um 14.30 und findet in der Gymnastikhalle in Höchst am Sportplatz statt.