1.Mannschaft landet klaren 9:1 Heimsieg gegen die TTG Büdingen-Lorbach!!

TSV Oshteim I  :  TTG Büdingen-Lorbach  9:1

 

Der Start ist geglückt!!!
Überzeugender 9:1 Heimsieg zum Auftakt gegen die TTG Büdingen-Lorbach

Im ersten Spiel der neuen Runde hatten wir im Heimspiel in Kirch-Göns die TTG Büdingen-Lorbach zu Gast.
Die Gäste haben mit Dirk Burkhard einen wichtigen Mann an Langenselbold verloren aber sie sind immer noch ein unbequemer Gegner.
Das Spiel begann mit einem klaren Sieg des Top-Doppels Dreiser/Geppert gegen Knoll/Burkhard. Dreiser/Geppert landeten einen ungefährdeten 3-Satz Sieg während an dem Nebentisch Mazur/Eschenbrenner gegen Schwalm/Eucker ran mussten. Der erste Satz verloren Mazur/Eschenbrenner noch knapp, aber im zweiten Satz fanden sie kein Mittel und diesen gaben sie klar ab. Satz 3 ging zwar an die Ostheimer aber Schwalm/Eucker ließen sich nicht beirren und konnten zum 1:1 für Büdingen-Lorbach ausgleichen.
Das neuformierte Doppel Müller/Funke gewann die ersten beiden Sätze gegen Kleinschmidt/Hampel, aber dann wurden beide zu passiv und gaben Satz 3 und 4 ab. Satz 5 gewannen die beiden mit 11:9 zwar etwas glücklich aber nicht unverdient da sie mehr für das Spiel investierten.
Im vorderen Paarkreuz musste Ralf Dreiser gegen Eucker ran. Der agiert mit kurzen Noppen die er auch immer gut einzusetzen weiß. Dreiser gewann die ersten beiden Sätze sicher mit schönen Topspins, aber in Satz 3 riskierte Eucker mehr und traf auch so dass es in Satz 4 ging. Nach einem Fehlstart von 1:4 und einem Zwischenstand von 4:7 gab Dreiser dann keinen Punkt mehr ab und brachte diesen Satz mit 11:7 nach Hause und Ostheim führte mit 3:1. Eine souveräne Leistung zeigte Frank Geppert bei seinem klaren 3:0 Sieg gegen den guten Peter Schwalm und somit konnte Frank sich für die Niederlage aus der RR revanchieren. Nach Belieben scheuchte Frank seinen Gegner von einer Ecke in die andere und somit stand es 4:1 bevor das mittlere Paakreuz an die Tische musste.
Hans-Peter Mazur musste gegen Hampel ran. Mit seinen variablen Aufschlägen brachte Hans-Peter seinen Gegner in Verlegenheit und konnte zudem immer wieder mit der Vorhand punkten und er bewegte sich auch sehr gut.Nachdem Satz 1 und 2 relativ sicher an Mazur gingen machte er es in Satz 3 spannender und gewann diesen mit 11:9. Aber insgesamt eine sehr gute Vorstellung von Mazur.
Dann folgte das Spiel auf das alle schon sehnsüchtig warteten. Man war gespannt wie sich Frederik Eschenbrenner gegen den unbequemen Nobby “The Catweazle“ Burkhard schlagen würde.
Gut eingestellt von der Mannschaft und mit Köpfchen spielend und immer auf den richtigen Ball wartend gewann er Satz mit 11:7. In Satz 2 stellte sich Burkhard besser ein und Freddy machte mehr Fehler. Folgerichtig ging der Satz an Burkhard. Nun musste eine Matchplanänderung her. Eingestellt von Ralf Dreiser gewann Freddy nun die Sätze 3 und 4 sehr klar zum Erstaunen aller und brachte Ostheim mit 6:1 in Front.
Burkhard “ Charles“ Müller musste nun gegen den unbequemen Knoll ran. Diesr spielt auch mit langen Noppen und hat komische Angaben. Die ersten 3 Sätze verliefen sehr knapp und Charles führte mit 2:1 Sätzen. Ein wenig mehr Konzentration führte dazu das Müller den vierten Satz klar mit 11:3 gewann und es nun schon 7:1 stand. Nun musste mit Tommy Funke unser Neuzugang gegen Kleinschmidt ran. Das war genau der richtige Gegner um sich freizuschwimmen.
Tommy konnte seinen Gegner immer wieder nach hinten drängen und auch zum Abschluss mit seiner Vor und Rückhand kommen so dass Kleinschmidt kaum Gelegenheit hatte etwas dagegen zusetzen.
Folgerichtig gewann Tommy auch in 3 Sätzen und der Zwischenstand lautete 8:1.
Nun musste Ralf Dreiser an den Tisch gegen Peter Schwalm. Auch Ralf hatte noch eine Rechnung mit Schwalm von der letzten Rückrunde offen denn dort verlor Dreiser in 5 Sätzen.
In Satz 1 fehlte bei Ralf noch die Präzision in den Schlägen und auch Schwalm machte wieder die Aufschläge aus der Hand. Nach Aufforderung den Ball ein wenig hochzuwerfen sah das ganze auch ein wenig anders aus. Es gab für die Zuschauer sehr viele tolle und schöne Ballwechsel zu sehen denn Schwalm war öfters in der Ballonabwehr und brachte viele Bälle zurück. Satz 2 ging klar an Dreiser der sich besser konzentrierte und nun den Dreh raus hatte wie das Spiel laufen muss. Im dritten Satz war es auch so das Dreiser die ganze Zeit führte und auch diesen gewann. Im vierten Satz führte Dreiser schnell mit 9:2 und da war schon klar das das Match entschieden ist und beide zeigten den Zuschauern noch wie schön der Tischtennissport sein kann mit einigen schönen Ballwechseln zur Freude der Zuschauer.
Schlussendlich gewann Dreiser in 4 Sätzen zum Endstand von 9:1.
Das war ein gelungener Start in die neue Runde in der Bezirksoberliga.
Kommenden Samstag müssen wir um 17.30 beim Aufsteiger TTG Gambach/Griedel zum Derby antreten und wollen dort die nächsten 2 Punkte einfahren um an der Spitze dranzubleiben.

Auch einen herzlichen Dank an die Zuschauer die uns auch am Samstag wieder unterstützt haben und wir hoffen das auch ein paar von euch den Weg nach Gambach zum kommenden Spiel finden werden.